Morgens um 11 in Deutschland

Morgens um 11 in Deutschland. Sitze in Münster in einem Büro und hier scheint endlich mal wieder die Sonne. Gestern war ja so typisch grausliges Münster-Wetter. Regen und Nebel und verhangener Himmel. Zoé und ich sind dann auch nicht mehr ausgegangen. Wir haben uns in unsere kuschligen Hotelbetten zurückgezogen und ich habe mich in zwei Decken eingewickelt und hab rumgedöst. Das war schön.

Der Mittwoch Abend mit Hase und dem Schönen war sehr angenehm und ich vermiss die Beiden etwas. Denn Büro in Münster ohne die Zwei ist echt etwas trostlos. Heute treten wir dann die Rückreise an und die wird lange dauern.
Die Damen diskutieren hier gerade die Kleiderfrage des „cravatte noir“-Events der Firma, der im Frühling stattfinden wird. Abendkleid? Welche Farbe? Welche Länge? Wie, wo, warum? Viele, viele Fragen. Und kaum Antworten. DAS kann ja heiter werden!

So. Jetzt müssen wir aber los!
Herzlich,
Hasenherz

4 Gedanken zu “Morgens um 11 in Deutschland

  1. Tja Bienchen, Cravatte noir = Cocktail bis Abendkleid, Farbe zu der Trägerin passend – bei Geschäftsanlässen würde ich kein zu tiefes Dekoltee, keinen zu kurzen Rock und nicht zu viel Glitter tragen (ich auch sonst nicht hi,hi) es macht das Nach-Anlass-Leben etwas leichter.
    bei Cravatte blanc wäre langes Abendkleid zwingend, da cravatte blanc, Frack beim Herrn verlangt (siehe Wiener Opernball)
    Seid heiter und strahlt wie immer, Frühling lässt grüssen und Deine Geister erwachen aus dem Winterschlaf, Freude herrscht und Kleider werden sekundär.
    In diesem Sinne fröhliche Zeiten und hoffentlich auf bald wieder mal
    Deine Mamiquita

  2. danke für die aufklärung bezüglich kleiderordnung! das ist nämlich gar nicht so einfach… das heisst „cravatte noir“ verlangt beim herrn keinen frack? sondern einfach dunkler anzug?
    ja, die ollen kleider. vergessen wir die mal ganz schnell und gehen brötchen holen! 😉
    wir sehen uns ja am mittwoch – izzies geburtstag.

  3. Wenn weitere Belehrungen erwünscht sind: Cravatte noir = Smoking, da Fliege früher meistens schwarz, heute darf sie auch unifarbig sein mit entsprechend passendem Pochettli und Kummerbund – schöner Ausdruck: der hält den kummervollen Bauch zurück…..
    wenn kein Smoking vorhanden geht auch dunkler Anzug, und der hat ja jeder,,,,
    freue mich euch zu sehen
    Mamiquita

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s