verschlossen und trotzdem vorhanden

„Ich hatte das Alte verloren
und das Neue nicht gewonnen,
es verschloss sich vor mir,
aber ich wusste, dass es vorhanden war.“
(Marlen Haushofer)

Mitten im März bleibt mir vieles verschlossen. Claudio – sozusagen mein momentaner, geistiger Vater – sagt, ich solle mich ablenken. Findet man den Schlüssel zur Tür nicht, dann soll man nicht versuchen sie aufzubrechen. Man soll sich an der Bar vor der Tür einen Drink genehmigen und einbisschen mit dem Barkeeper schäkern.

In diesem Sinne: Prost!
Hasenherz

5 Gedanken zu “verschlossen und trotzdem vorhanden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s