Kurzgeschichte – Erster Teil

Sie hatte sich auf die nasse Bank an der Bushaltestelle gesetzt. Die Nässe würde hässliche Flecken auf ihren hellen Jeans hinterlassen – aber das war ihr egal. Sie musste nachdenken. Und das gelang ihr schon immer besser im Sitzen. Sie kramte eine Zigarette aus ihrer Handtasche und suchte Feuer. Kein Feuer. Gut. Also nicht rauchen. Schade. Aber vielleicht gar nicht schlecht. Rauchen sei ja schlecht für die Gesundheit und für die Mitmenschen. Obwohl diese diesmal nicht geschädigt würden, die Bushaltestelle war nämlich leer. Es war kurz vor Mitternacht und die Gegend nicht gerade das Vergnügungsviertel der Stadt.

Sie sah ihn nicht kommen, zu sehr war sie mit ihren Gedanken beschäftigt. Er setzte sich neben sie auf die nasse Bank und grinste sie so umwerfend an, dass sie ganz vergass, unfreundlich zu sein. Dieser Abend sollte eigentlich nur ihr gehören, ihr und ihrer Weggabelung im Kopf. Sie konnte ja nicht länger an ihrer Kopfkreuzung rumstehen, das war langsam peinlich, sie stand da schon seit Wochen und hatte das „Darübernachdenken“ bis jetzt erfolgreich vermeiden können. Er bot ihr eine Zigarette an und auch Feuer und sie konnte nicht widerstehen. Natürlich nicht. Sie hätte auch nicht ernsthaft widerstehen wollen, vielleicht geziert hätte sie sich gern. Sie schaute ihn von der Seite an und nickte höflich, blies den Rauch hinaus in die Kälte. Sie blickte auf ihre Hände und stellte fest, dass man an ihren Händen das Alter sah. Es schlich sich langsam an und manifestierte sich auf ihren Handrücken.  Sie benutze ungern Handcreme. Der Bus kam und weder sie noch er machten Anstalten einzusteigen. Sie blieben auf der nassen Bank sitzen. Leise und ganz für sich lachte sie sehr und dachte darüber nach, dass Entscheidungen manchmal ganz simpel sind. Einfach sitzen bleiben. Einfach nicht aufstehen. Einfach da sein und eben nicht dort.

(Fortsetzung folgt…)

3 Gedanken zu “Kurzgeschichte – Erster Teil

  1. Wann geht die Geschichte weiter? Dauert’s noch lange? Geht’s denn nun bald weiter? Was geschieht denn als nächstes? Bitte, bitte weiter erzählen. Jetzt, bitte. Looos. Hopp-Hopp. Hü. Aufi…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s