And who by brave assent, who by accident

Als ich mit meinem Vater als Kind die Strecke Schweiz – Toskana fast jedes zweite Wochenende im Auto zurückgelegt habe, bin ich jeweils für Stunden so weit im Sitz versunken, dass ich, wenn ich aus dem Fenster sah, nur noch den Himmel, die Laternen und die Baumwipfel sah. In der Po-Ebene waren es vor allem Pappeln. Ich habe mir dann jeweils vorgestellt, ich würde fliegen. Die Wolken zogen an mir vorbei oder ich an den Wolken.

Es ist purer Zufall, dass ich hier atme und stehe und bin und lächle. Es ist purer Zufall, dass ich dich treffe. Und gestern getroffen habe. Und morgen treffen werde. Purer Zufall wird auch sein, dass das Schiff fahren wird, wenn ich Glück habe, werde ich winken.

Du wirst mich in der Menge nicht ausmachen können.

Süsses Jahr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s