Auf und davon

Heute habe ich frei. Mein Hirn hat frei, mein Körper hat frei, nur meine Hände nicht. Die müssen schreiben. Gestern Abend war ich todmüde. Fantasmus war hier im Hundfresserland und das war schön aber auch sehr, sehr anstrengend. Gut anstrengend notabene. Darum ging ich gestern früh schlafen und hab endlich mal wieder mehr als 6 Stunden am Stück von blühenden Wiesen, alten, bedrohlich blickenden Häusern, morschen Dielen und gebackenen Hundewelpen geträumt. Wie schön!

Morgen früh fahre ich nach München. Dort werde ich zusammen mit Frl. Dr. die Corine Buchpreisverleihung besuchen. Am Montag morgen dann, reise ich direkt weiter nach Köln an ein Führungsseminar. Am Mittwoch Abend bin ich zurück in Zürich. Ihr seht, ich reise mal wieder quer durch Deutschland.
Wie sagt Oscar Wilde? „Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen unseren Vorurteilen auf.“

In diesem Sinne: Auf gehts!
Hasenherz

2 Gedanken zu “Auf und davon

  1. Ich glaube, ich würde wiederkommen!;) Ja, schön war’s im Hundefresserland, auch wenn ich keine Hundewelpen im Schlafrock im Ofen vorfand.

  2. “ who might know of this? / the notes we left / our final thoughts / and we knew they’d get ours out.

    sink, sink / drowned by our country. / old machine / is crushed and forgotten. / never surface again.

    […]

    sink, sink / drowned by our country. / great machine / is crushed, old and rotten. / never surface again. “

    ( mogwai : mr. beast : travel is dangerous )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s