Mein neues Leben als Hippie

Hippie

Zurück von der Buchmesse, zurück im wirklichen Leben. Die Messe war – wie soll ich sagen – streng. Anfangs hatte ich einen Kulturschock. Gefangen in diesem momentanen Projekt, wo ich mich mit Templates und Funktionen rumschlage, stand ich also letzten Mittwoch in Frankfurt und fühlte mich wie ein Engerling, der seit zehn Jahren das erste Mal die Sonne sieht. Und dann all diese Menschen! Krass.
Schlussendlich wurde es aber gut und ich bekam ein paar Bücher geschenkt. Unter anderem ein sehr schönes: Fünf Tage im Juli von Franz Xaver Karl (»Die Julisonne stand wie ein riesiger Schmerz am Himmel.«). Es ist im kleinen Blumenbar Verlag erschienen, der sehr schöne und tolle Bücher macht. Ich freue mich es zu lesen.

Ausserdem war ich noch an der Gerade-sehr-weit-oben-sein-Feier von Fantasmus. War lustig und schön und ich fand es spannend all seine Menschen kennenzulernen. Habe mit Hase Walzer getanzt (mehr schlecht als recht) und Wouter hat mir erklärt, wie das so geht, wenn man ein echter Hippie sein möchte. Ja, ihr habt richtig gehört. Ich bin jetzt Hippie. Als Hippie ist das Leben nämlich einiges einfacher. Lektüre zum Thema: Hippigschpängschtli

Auf bald,
Hasenherz

2 Gedanken zu “Mein neues Leben als Hippie

  1. Hallo, kleines Hippiemädchen.
    Ich will jetzt auch Hippie sein. Was braucht es ausser einem komischen Gesicht, einem Blümlikleidli und Tolpatschigkeit? Ich weiss nicht, ob mir deine Lektüreangabe auch wirklich weiterhilft, mein Leben einfacher zu gestalten.
    Aber egal – ich bin dabei.

    Bin jetzt übrigens das Buch am Verschlingen, das du mir in die Hand gedrückt hast: „Die Frau des Zeitreisenden“ von Audrey Niffenegger.
    Heieiei. Seltsamseltsam, kann es gar nicht richtig einordnen, aber ziemlich süffig. Bin auf Seite 271 und auf den restlichen 500 Seiten wird sich entscheiden, ob es wirklich gut ist. Denn noch ist es zu seicht, aber manchmal schimmert was Düsteres durch, was Unabsehbares.

    Hase, vor uns liegt ein ereignisreiches Wochenende.
    Love, Peace and Happiness.

  2. “ […]
    waiting is hard
    fucking takes so long.
    draped in sun – hands in sand.
    earth acid cleanses me, cleanses me clean,
    but the world, it never comes.

    it never comes. “

    ( kyuss : welcome to sky valley : space cadet )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s