Eine Nacht im Teufelhof

Was für ein Wochenende. Es hat schon so richtig gut begonnen: Fischlifox hatte am Freitag Geburtstag und die coole Clique hat es sich nicht nehmen lassen bis morgens um 6 diesen besonderen Anlass zu feiern. Häschen und ich haben ziemlich peinliche Sachen geboten. Zum Beispiel sind wir in unserer zweiten Heimat hingefallen und haben Biergläser und andere Gäste mitgerissen. Der Abend war so richtig toll. Meine Arme tun mit zwar etwas weh (an jedem Oberarm hab ich eine Bisswunde – links von Häschen, rechts von Spidy).

Am Samstag fuhr ich mit Badana nach Basel Jess Jochimsen gucken. Auch ein schöner Abend! Wir haben so lange mit Jess geplaudert, bis wir den letzten Zug verpasst haben. Jess war so nett, uns sein Hotelzimmer anzubieten – er fuhr nach Hause und brauchte es nicht. Wir durften also im Hotel Teufelhof im Anna-Rudolf-Zimmer in weichen Federbetten übernachten. Ein Traum!
Sonntag dann arbeiten und abends auf das letzte Bier der Woche in die zweite Heimat. Da habe ich Jean-Irgendwas kennengelernt. Geredet bis morgens um halb zwei. Nun. Und ich bin nicht mal müde. Mein Herz ist mal wieder in den Zaubertrank gefallen. Auch gut! Ausnutzen! Hehe…

4 Gedanken zu “Eine Nacht im Teufelhof

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s